Die weiten Strände und grünen Berge der Insel sind traumhaft. So wundert es nicht, dass sich hier sogar die Götter der griechischen Mythologie wohl fühlten. Entlang der gut 1000 Kilometer Küstenlinie findet aber heute auch jeder Sterbliche seinen Lieblingsstrand.

Die Luft in den Bergen duftet nach wildem Salbei, nach Fenchel und Rosmarin. Überall konkurrieren pinkfarbene Bougainvillea-Blüten mit dem Türkis des Meeres. Kreta ist eine Insel für die Sinne! Die kommen besonders dann zum Einsatz, wenn man abends bei Sonnenuntergang vor einer der Tavernen am Hafenbecken des Städtchens Agios Nikolaos Platz nimmt -vor sich vielleicht ein Glas Retsina, einen Brotsalat mit hiesigem Olivenöl, danach fangfrischer Fisch und zum Dessert Loukoumades, das sind süße Hefeteigkugeln. Einfach himmlisch!

tavern-g255af5c3a_1920

Kein Wunder, dass auf Kreta die Wiege der griechischen Mythologie steht: Göttervater Zeus soll in der Tropfsteinhöhle Dikton Ándron, die man noch heute besichtigen kann, das Licht der Welt erblickt haben. Im labyrinthartig angelegten Palast von Knossos wurde angeblich der sagenhafte Minotaurus eingesperrt. Und Kreta war auch der Startpunkt für den Höhenflug von Ikarus, der tödlich endete, weil das Wachs an seinen selbstgebastelteten Flügeln in der Sonne schmolz. Im Hafenort Agia Galini steht eine Skulptur von Ikarus und seinem Vater Dädalus, der überlebte, weil er nicht so hoch hinaus wollte wie sein Sohn.

2084972-2011337-V1-P0

Auch einige Absätze von Prinzessin Dianas (1961-1997) Schicksalsgeschichte wurden auf Kreta - oder besser: auf dem Wasser vor der größten griechischen Insel - geschrieben. Mit Ehemann Charles, 72, dümpelte sie 1981 auf der königlichen Yacht "Britannia" während ihrer Hochzeitsreise in der Bucht von Bálos, die berühmt ist für ihren schneeweißen Sand und das karibisch anmutende Wasser. Wesentlich romantischer wird wohl der Kreta-Trip mit ihrem späteren Partner Dodi Al-Fayed (1955-1997) gewesen sein. Mit ihm cruiste sie zum südlich vorgelagerten Inselchen Gavdos. Das Paar schwamm an einem einsamen Mini-Strand mit hohen Klippen, der später nach der Prinzessin benannt wurde. Wer den "Diana Beach" besuchen will, kann das nur per Boot tun - und anlegen wie einst Odysseus. Die Nymphe Kalypso soll ihn auf Gavdos festgehalten haben. Der Sagenheld ließ sich bezaubern. Kreta hat heute auf seine Besucher eine ähnliche Wirkung: Da sind nicht nur märchenhafte Strände wie Falassarna, Elafonisi oder Preveli, wo ein von Palmen gesäumter Gebirgsfluss direkt aufs Meer trifft ,sondern auch Städte wie Réthimnon oder Chaniá, mit verwinkelten Gassen, in denen jede Menge Cafés, Restaurants und Boutiquen darauf warten, entdeckt zu werden. Ein Geheimtipp für alle, die an heißen Tagen einen kühleren Zufluchtsort suchen: das Bergdorf Argiroupolis, 23 Kilometer südwestlich von Réthimnon. Wasserfälle erfrischen die Luft, gleich nebenan kann man es sich auf den Terrassen einiger Tavernen bequem machen. Das Bergdorf Spili ist etwas für Pflanzenliebhaber: Der Kräutergarten "Miraval" lädt zu ausgedehnten Spaziergängen zwischen Zitronen-und Feigenbäumen ein, zur Erfrischung gibt's Rosenlimonade und als Souvenirs Lavendelseife oder Jasmin-Lotion.

2084973-2011338-V1-P0

Eines steht fest: Kreta ist zum Niederknien schön! Apropos: Auf der Insel stehen viele historische Gotteshäuser, die einen Besuch wert sind, so wie das Kloster Gouverneto, von dem aus ein Wanderweg vorbei an Felsenkirchen zum Meer führt. Aber zu viel sollte man sich nicht vornehmen, sondern auch mal in Ruhe genießen. Denn neben "Kaliméra"(Guten Morgen/Guten Tag) ist hier vor allem eine Vokabel von großer Bedeutung: "sigá, sigá" - langsam, langsam. 

Chania - Altstadt
Chania - Altstadt

Über GLOBISTA

Wir machen Reisen!
Als GLOBISTA-Team kümmern wir uns rund um die Uhr darum, dass unser Angebot für Sie die besten Reisen zum besten Preis bietet – mit einem ansprechenden Auftritt im Prospekt und Internet, flankiert von einem Blog mit spannenden Reiseberichten.

NEUESTE ARTIKEL

21. Juni 2022

Tessin

Palmen und schneebedeckte Berge, Promenaden am See und Wanderpfade entlang wilder Flüsse, stille Bergdörfer und Orte mit klangvollen Namen: Das Tessin ist unglaublich vielfältig.

zum Artikel
21. Juni 2022

zentralschweiz

Wanderstiefel und Flip-Flops: am Vierwaldstättersee kann man See- und Bergluft schnuppern. Mancherorts kommt man sogar mit dem Schiff zur Talstation. Hinauf auf den Gipfel geht es dann mit einigen der spektakulärsten Bergbahnen der Alpen.

zum Artikel
31. Mai 2022

Polnische Ostsee: Städte, Meer und Wellness

Mehr als 500 Kilometer traumhafte Sandstrände säumen die Ostseeküste Polens. Traditionsreiche Seebäder laden zum Schlemmen, Entspannen und Wassersport ein. Und im Vergleich zur deutschen Ostseeküste sind die Preise nach wie vor niedriger.

zum Artikel

©GLOBISTA 2020. Alle Rechte vorbehalten.